Medizin und Gesundheit

Erik Urner: Wie konnte ein ehemaliger "Schwerstarbeiter" seine Arthritis und Osteochondrose in einem Monat beseitigen

Wie heilt man erfolgreich die Gelenkschmerzen?

Ich will eine Geschichte darüber erzählen, wie ich meine Arthritis der Kniegelenke und meine Osteochondrose der Lendewirbelsäule überwältigen konnte. Ich bin kein Arzt und kann nicht genau erklären, wie ich geheilt wurde, sondern erzähle ich nur, wie es war.

Ich bin mit meinen 62 Jahren schon Rentner. Bis zur Rente arbeitete ich in der Hochofenabteilung in einem Hüttenwerk. Zuerst war ich Bergbauingenieur, und später, die letzten 10 Jahre war ich Ingenieur für Arbeitssicherheit. Wer mit dem Beruf eines Bergbauingenieurs vertraut ist, der weiß, dass dieser Beruf sich vom Beruf des Stahlwerkers stark unterscheidet. Heutzutage wird Stahl in den Konverter hergestellt – man sitzt ja da und betätigt die Hebel und die Knöpfe. Damals war alles anders. Man musste mal auch den Schaufel benutzen, und manchmal auch war der Brecheisen notwendig. Neben dem Ofen war die furchtbare Hitze, es gab auch Zugwinde. Dadurch habe ich meine Knie mit Lende beschädigt.

Die ständigen Schmerzen wirken sich auf das Aussehen auch nicht aufs Beste aus. Ich habe in den letzten drei Jahren stark nachgegeben.

Gut, dass ich dank dem Dienstalter mit 50 Jahren in Rente gehen konnte und wurde sofort altersgemäß versetzt, sonst könnte ich die Bedingungen nicht mehr ertragen. Das letzte Jahr meiner Arbeit hielt ich überhaupt nur mit den schmerzstillenden Injektionen durch. Ich hatte Glück, mir wurde die Stelle des Ingenieurs für Arbeitssicherheit angeboten. Die Arbeit war nicht mehr neben dem Ofen und wesentlich leichter. Zuerst haben die neuen schonenden Arbeitsbedingungen auf meine wunden Stellen wohltuend gewirkt. Der Schmerz hat sich beruhigt und ich habe sogar auf eine bestimmte Zeit auf die Schmerzmittel verzichtet. Aber drei Jahre vor der Rente habe ich mir mein Bein beim Fischen verletzt. Die ständigen Schmeren und somit auch die Medikamente haben das brüchige Gleichgewicht zerstört. Es kam alles wieder.

Wegen der Verletzung fing meine Arthritis schnell an, fortzuschreiten

An diese drei Jahre will ich mich am liebsten gar nicht mehr erinnern. Es war die wahre Hölle! Am Morgen gab mir meine Frau eine Diclofenac-Spritze, später machte ich mir selbst bei der Arbeit eine Injektion und dann am Abend hat mich schon wieder meine Frau geholfen. Wieso ging ich nicht früher in die Rente? Ich musste meinem Sohn helfen. Mein Enkel kam zur Welt und mein Sohn selbst hat seine Arbeit verloren. Ich musste es also durchhalten.

Das letzte Jahr vor der Rente lief ich mit einer Krücke rum. Und vor der nächsten Betriebsarztuntersuchung kündigte ich, denn ich konnte sowieso nicht mehr als gesund gelten.

Wie wurde ich behandelt

Aufgrund meiner reichen Erfahrungen mit den Gelenkkrankheiten kann ich sagen, dass die Ärzte hauptsächlich über Chondrosamin Bescheid wissen. Es kann die Hydrocortison oder Diprospan verschrieben werden...

DAS HILFT ABER ALLES NICHT!

Wegen Diclofenac-Spritzen habe ich noch Schmerzen im Magen bekommen, deswegen brauchte ich noch Wismutes Subnitrat für den Schutz des Magenschleimes.

In dieser Zeit, bis ich das wirklich wirksame Mittel gefunden habe, gab es noch vier Punktionen, um die Flüssigkeit zu entfernen. Und das letzte Mal kam schon das Eiter. Der Arzt hat gesagt, dass man eine Endoprothetik möglichst schnell machen musste. Anstelle meiner schlechten Kniegelenke würde man neue aus Titan einsetzen. Erst später habe ich erfahren, dass selbst wenn alles dabei ohne Komplikationen verläuft, muss man danach auf Krücken laufen. Und noch dazu kosten die Operationen an beiden Gelenken mit den deutschen Prothesen mindestens 4 Tausend Euro. In der Tschechischen Republik wäre es um 1000 Euro billiger, gäbe es aber mehrer Komplikationen. Also ich hatte genug Gründe zum Überlegen.

Ich dachte darüber, was ich weiter machen soll.

Mir drohte Invalidität und so viel Geld hatte ich auch nicht.

Wir haben mit meiner Frau lange zusammenüberlegt (sie ist ein wahrer Schatz!) und haben uns eben dazu entschieden, der Operation zuzustimmen. Mit 61 Jahren ist das Leben noch nicht vorbei.

Und dann ist das wahre Wunder geschehen!

Und dieses Wunder bedanke ich meiner Frau. Sie hatte eine Freundin aus den Schuljahren, jetzt - die Ehefrau eines Geschäftsmannes. Und ihr Mann hatte auch Probleme mit Knien, wie ich. Vielleicht, hatte er eben weniger Schmerzen.

Aber dann, hat sich alles verändert. Einmal ging meine Frau in die Stadt und neben ihr hielt ein Wagen. Da stieg dieser Mann raus und ging mit einer solchen federnleichten jungen Gangart in den Laden.

Am selben Tag hat meine Frau ihre Freundin angerufen um nachzufragen, wie es ihrem Ehemann gelang, seine Knie zu heilen? Anscheinend wurde er operiert. Aber wie läuft man doch so leicht rum nach einer Operation.

Meine Frau hat mich gerettet, wofür ich ihr sehr dankbar bin

Es ging also um ein neues amerikanisches Präparat - Arthrolon. Der Mann hat seine Beziehungen in der Hauptstadt spielen lassen und buchstäblich in einem Monat stand er wieder auf seinen Beinen. Stellt euch nur vor – IN EINEM MONAT!

Wir haben uns mit meiner Frau eben nicht nur gefreut, sondern sind auch gleichzeitig traurig geworden. Das Präparat wurde bei uns im Lande noch nicht verkauft. Und wie wir es in den Vereinigten Staaten bestellen könnten, wo fast alle Medikamente nur streng nach dem Rezept verkauft werden, konnten wir uns nicht vorstellten. Mit einem Wort, setzten wir es fort, sich auf die Operation vorzubereiten.

Dann rief uns in eineinhalb Monate diese Freundin an und sagte, dass ihr Mann erfahren hatte, dass das Arthrolon anscheinend auch endlich in Deutschland zugelassen und lizensiert worden sei. Meine Frau hatte ihre Freundin gerade angefleht, sich ausführlicher zu erkundigen, und es stellte sich fest, dass es stimmt! Also durfte das Mittel verkauft werden, aber nur auf der offiziellen Webseite des Herstellers. Ich war wahrscheinlich einer der ersten, der eine Bestellung gemacht hat!

Arthrolon

Ich fing an, meine schmerzenden Knien und Lendenbereich mit dieser Creme zu schmieren. Und es wirkte. Zunächst dachte ich, dass die nur schmerzstillend wirkt, da danach der Schmerz innerhalb von 5-10 Minuten deutlich sank. Aber plötzlich habe ich gefühlt, dass es mit der Lendenwirbelsäule wesentlich besser wurde. Ich hoffte, dass zumindest meine Knien heilen, um mir die OP zu ersparen. Aber als ich, nach einer Woche der Anwendung der Creme, mich beugen und meine Schuhe ohne extra langem Schuhlöffel und ohne Schmerzen anziehen konnte, habe ich verstanden, dass Arthrolon ausgezeichnet HEILT!

In 2 Wochen konnte ich ohne Schmerz in meinen Knien einen halbstündlichen Spaziergang machen! Mir ging es offenbar besser! In noch zwei Wochen konnte ich mich wieder zu den gesunden Menschen dazuzählen. Es gab keine Schmerzen mehr! Ich konnte mich frei beugen, lange zu Fuß gehen und Rad fahren, was ich besonders gern tue.

Ich konnte mich nicht nur auf das Fahrrad wieder setzen, sondern auch, zweistündige Spaziergänge machen

Es ist schon ein halbes Jahr nach meiner Genesung vergangen. Es gibt keine Schmerzen mehr! Obwohl ich schon seit langem aufgehört habe, Arthrolon zu verwenden. Jetzt gehe ich fischen, arbeite oft in meinem Garten und kümmere mich gerne um meinen Enkel! Mit meiner Ehefrau planen wir einen Urlaub nach Süden! Dort, so sagen es viele, sollte es sehr schön sein.

Wenn ich gesund bin, ärgere ich mich über den Enkel nicht, sondern spiele ich mit. Und das macht mir Spaß!

Also, bei wem die Arthritis, die Osteochondrose, die Gelenke und die Rücken weh tun, nehmen Sie meine Informationen zur Kenntnis: Arthrolon – behandelt die Gelenke!

Die offizielle Webseite von Arthrolon >>>

Erik Urner, Hannover




Die Kommentare

  1. Ich verwende arthrolon schon seit zwei Wochen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Und früher konnte ich wegen der verfluchten Osteochondrose den Licht des Tages nicht erblicken. Die Creme ist sehr bequem in Nutzung. Man schmiert die betroffenen Stellen an und am ganzen Tag danach hat man die Ruhe. Sie hilft sehr schnell. Einmal hatte ich Lendeschmerzen, und Arthrolon hat den Schmerz in 5 Minuten beseitigt!

  1. Ich interessiere mich für solche Information. Ich habe die Osteochondrose der Halswirbelsäule. Dadurch tut der Kopf ständig weh. Nichts hilft, weder die Massagen, noch die Traumeel Injektionen. Jetzt hoffe ich sehr auf arthrolon!

  1. Ist bin davon überzeugt, Pawel, dass arthrolon Ihnen helfen wird. Meine Frau hatte die gleichen Symptome. Arthrolon hat sie gerettet.

  1. Ich habe es für meinen Mann bestellt, sonst gibt es schon keine Hoffnung mehr! Wenn es nur geholfen hätte! Bei ihm gibt es Arthrose des linken Kniegelenkes. Die Schmerzen sind sehr stark.

  1. arthrolon wird unbedingt helfen - der Schmerz wird weggehen, und die Arthrose wird geheilt sein.

  1. Danke für den Rat, Erik. Ich beschäftigte mich früher mit dem Rudern. Das hatte die Auswirkungen für meinen Rücken verursacht. Die Schmerzen in der Lende und in dem Rücken gaben mir keine Ruhe. Arthrolon wurde mein Zauberstäbchen.

  1. Ich kaufte arthrolon unmittelbar in den Vereinigten Staaten, als ich dort eine Dienstreise machte. Das Mittel ist sehr gut. Im Übrigen, die Amerikaner, das muss man sagen, stellen sehr wirksame medizinische Präparate her. Ich habe, zum Beispiel, meine Arthritis des linken Beines eben schon vergessen.

  1. Erik Urner, nach Ihrem Rat habe ich arthrolon bestellt. Bei mir gibt es sowohl die Gelenkentzündung, als auch die Osteochondrose. Er nimmt wirklich den Schmerz sehr schnell ab. Aber gilt nur ungefähr für 16-18, und nicht 24 Stunden. Was ist falsch?

  1. Annett Propst, ich bin kein Arzt, und kann nur aus meiner eigenen Erfahrung reden, als ein Mensch, den arthrolon geheilt hat. Setzen Sie fort, diese Creme zu verwenden. Ich bin davon überzeugt, dass sie Sie schließlich von Ihren Schmerzen befreien wird.

  1. Danke! Arthrolon hat mich wieder beweglich gemacht! Ich konnte wegen der Schmerzen mich weder setzen, noch aufstehen. Ich wollte schon mit einer Krücke rumlaufen, obwohl ich nur 55 bin.

  1. Ich will sagen, dass arthrolon auch die Schwellungen der Beine wirksam bekämpft. Mein Arzt, der in einer Forschungseinrichtung tätig ist, hat es mir empfohlen, die Creme zu verwenden. Die Schwellungen sind deutlich zurückgegangen.

  1. Ich hatte dieses Problem nicht. Aber trotzdem bin ich darüber froh, dass arthrolon auch in diesem Fall hilft.

  1. Alexie | vor drei Wochen | 17:18

    Ich bin der Fahrer und der Schmerz in der Lende war meine Berufskrankheit. Arthrolon hat sehr schnell geholfen. Jetzt habe ich die Tube mit der Creme bei mir immer in meinem Verbandskasten.

  1. Danke. Arthrolon mir hat sehr geholfen. Die Schmerzen in den Beinen sind wie weggeblasen! Ich fühle mich wie neugeboren!

  1. Danke, Herr Erik, für den Rat. Dank Arthrolon bin ich wieder ein vollwertiger Mensch, und, in der Tat, – eine vollwertige Omi!

  1. Arthrolon hilft zweifellos. Aber doch nicht 24 Stunden. Und das wäre aber wünschenswert...

  1. Nur die Geduld. Arthrolon wird unbedingt helfen - der Schmerz geht, und Arthrose wird geheilt sein. Man braucht ein bisschen Geduld.

  1. Ich arbeite im Stehen und muss mich oft beugen. Arthrolon hilft bei den Schmerzen in der Lende und Schwellungen an den Beinen gut. Früher zog es am Ende eines Tages extrem an den Beinen. Jetzt gibt es das nicht.

  1. Ich bin mit Arthrolon auch sehr zufrieden. Das ist wirklich ein Präparat der neuen Generation. Der Schmerz in den Gelenken geht sehr schnell weg!

  1. Habe gerade meine Bestellung gemacht. Jetzt kann ich meine Lieferung mit Arthrolon kaum noch erwarten. Übrigens habe ich es auf der Webseite mit einem Rabatt bestellt.

  1. Danke, Helga. Ich bin auch dazugekommen, es mit einem Rabatt zu bestellen. Und bedanke mich, natürlich, bei Ihnen, Erik!

  1. Unsere ganze Familie verwendet das Arthrolon. In der Vergangenheit waren wir beide Sportler. Jetzt haben wir es davon mit den Schmerzen in der Lende und den Beinen. Genauer gesagt, hatten!

  1. Guten Tag, Herr Erik! Ich habe für mich und meinen Mann Arthrolon bestellt. Ich hoffe, dass es helfen wird.

  1. Für diejenige, welche sehr aktive Lebensweise führen, ist Arthrolon einfach unersetzlich. Es hilft bei Stößen, Verrenkungen, Rissen!

  1. In Kasachstan gibt es jetzt Arthrolon auch. Das ist ein sehr gutes Präparat, das wirklich hilft!

  1. Arthrolon ist ein sehr starkes Mittel. Hilft schnell und nachhaltig. Bei mir gibt es leider die Osteochondrose und Arthrose des linken Kniegelenkes. Deswegen habe ich schon überlegt, meinen Beruf – ich bin eine Lehrerin - aufzugeben. Arthrolon hilft mir bei meinen Erkrankungen. Wenigstens, fühle ich mich komfortabel. Ständig bestelle ich das Mittel beim offiziellen Lieferanten. Ich empfehle es allen, genauso zu machen.

Ihr Kommentar


Ultraschall-Untersuchung